Externer Datenschutzbeauftragter

Die umfangreichen Tätigkeiten eines Datenschutzbeauftragen beanspruchen Zeit und binden betriebliche Ressourcen. Die verantwortliche Stelle kann auch eine betriebsfremde Person zum Datenschutzbeauftragten bestellen. Dies ist ausdrücklich durch das Bundesdatenschutzgesetz erlaubt. Der externe Datenschutzbeauftragte muss schriftlich bestellt werden und über die für seine Arbeit notwendige Zuverlässigkeit und Fachkunde verfügen. Da ein externer Datenschutzbeauftragter meist mehrere Unternehmen betreut, hat dieser auch Kenntnis von verschiedenen betrieblichen Organisationsformen und den dort eingesetzten IT-Systemen.

Vorteile bei der Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten

  • Keine zusätzlichen Aufgaben für Ihre Mitarbeiter
  • Verhandelter Dienstleistungsvertrag
  • Transparente und nachvollziehbare Kosten
  • Fachkunde und Zuverlässigkeit sind gewährleistet
  • Der externe Datenschutzbeauftragte trägt die Kosten für seine Fort- und Weiterbildung
  • Kennt verschiedene betriebliche Organisationen
  • Schnelle Ergebnisse
  • Synergieeffekte und Erfahrungen
  • Kein Kündigungsschutz gem. § 4f BDSG

Der externe Datenschutzbeauftragte bringt betriebswirtschaftliche Vorteile. Nutzen Sie diese Vorteile und unsere Erfahrungen. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot zu unseren Dienstleistungen als externer Dateschutzbeauftragte. Sprechen Sie mit uns oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Lesen Sie dazu auch:

Über uns