Datenschutz

Der Begriff "Datenschutz" in Verbindung mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) wird häufig missverstanden. Der Gesetzgeber versteht hier nicht den Schutz der Daten, sondern den Schutz des Betroffenen, der vor den Gefahren, die die Datenverarbeitung für ihn mit sich bringt, geschützt werden soll.

Das Bundesdatenschutzgesetz schützt alle "natürlichen Personen" vor der Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts.

Betrieblicher Datenschutz ist die Beachtung der rechtlichen, administrativen und technischen Vorgaben für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten gemäß des Bundesdatenschutzgesetzes und der Landesdatenschutzgesetze.

Missachtung des Bundesdatenschutzgesetzes führt zu einem Bußgeldbescheid. Schadensersatzpflichten nach § 823 BGB der Betroffenen kommen möglicherweise hinzu. Die Haftung hierfür liegt beim Unternehmer als verantwortliche Stelle.

Betrieblicher Datenschutz als integraler Bestandteil Ihres Qualitätsmanagements und der betrieblichen Prozesse sichert Ihren guten Ruf, stärkt das Vertrauen sowohl Ihrer Kunden als auch Ihrer Mitarbeiter und schafft Ihnen Wettbewerbsvorteile.

Lesen Sie dazu auch:

Über uns, Links, Schulung