Datenschutz

Der Begriff "Datenschutz" in Verbindung mit der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) wird häufig missverstanden. Der Gesetzgeber versteht hier nicht den Schutz der Daten, sondern den Schutz des Betroffenen vor den Gefahren, die die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für ihn mit sich bringen.

Der Datenschutz schützt alle "natürlichen Personen" vor der Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte.

Die personenbezogenen Daten müssen stets sicher verarbeitet werden. Nur sicher verarbeitete personenbezogene Daten schützen die betroffenen Personen. Wir sprechen dann von IT-Sicherheit.

Als Kurzformel

Datenschutz = Schutz der Person

IT-Sicherheit = Schutz der Daten

Datenschutz ist die Beachtung der rechtlichen, administrativen und technischen Vorgaben für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß der DS-GVO und dem BDSG.

Datenschutz als integraler Bestandteil Ihrer betrieblichen Prozesse und Ihres Qualitätsmanagements sichert Ihren guten Ruf, stärkt das Vertrauen sowohl Ihrer Kunden als auch Ihrer Mitarbeiter und schafft Ihnen Wettbewerbsvorteile.